Malediven – Ellaidhoo

Die Malediven immer ein klangvoller Name. Und dennoch reisen wir nicht so häufig auf den Inselstaat. Der Grund ist, die Malediven sind das Grosfischdomiziel was uns tauchtechnisch die Abwechslung bringt, die immer wieder nötig ist, wenn man kleine Dinge lange genug gesehen und fotografiert hat. Und dennoch wollten wir zu Covid-19 Zeiten reisen und zwar diesmal ins Risikoland der Malediven. Wir wussten, dass wir nach unserer Rückkehr in die Quarantäne müssen für mindestens 5 Tage, um uns dann frei testen zu lassen. Aber egal, wir mussten raus und haben es nicht bereut. Die Malediven- Inseln sind so sicher, wie es halt nur sein kann. Alle sind getestet, ob Personal oder Gäste, also alles entspannt und gut organisiert. Wir hatten in den Tagen vor Ort keine Probleme, alles lief fantastisch und so hygienisch wie nur möglich. Wir haben uns für Ellaidhoo entschieden, weil es mit Abstand das beste Hausriff im Ari Atoll haben soll. Und ja, wir waren nun zwar nur auf vier Inseln bisher, aber diese hier hatte aus unserer Sicht wirklich das beste Hausriff was wir weit und breit bisher gesehen und getaucht haben. Die 30 Meter tiefen Steilhänge sind einfach fantastisch bewachsen und gut bewohnt. Selbst die seltenen Frogfische und Schaukelfische sind zu finden. Uns selber hat die Anwesenheit von 20-30 Ammenhaien und vielen großen Rochen fasziniert. Die Tauchbasis ist eigentlich in deutscher Hand. Es sind die Dive & Sail von Alfons Straub, schon viele Jahre auf den Malediven zu Hause. Zu unserer Zeit vor Ort wurde die Basis von Einheimischen geführt, was aber gut organisiert und problemlos lief. Vom Ablauf der Basis kann ich nur Gutes berichten, wenngleich natürlich nicht so viel los war wie zu Zeiten vor Corona. Auch das Hotel, die Bungalows sind in einem guten Zustand, sodass man sich doch sehr schnell wohlfühlt. Wir waren von ersten bis zum letzten Tag mit allem sehr zufrieden und können dieses Hotel und auch die Tauchbasis sowie die Tauchplätze nur weiter empfehlen. Für uns steht fest, wir kommen wieder und besuchen dann eine weitere andere Insel, immer in der Hoffnung, wieder gut unter zu kommen. Bis bald…..

Kommentare sind geschlossen.