Funkstrecke Comica Boom X-D1

Nachdem ich mich nun doch etwas mehr mit Video beschäftige, kommt schon fast automatisch die Frage nach dem Ton, der durchaus eines der wichtigsten Begleiterscheinungen eines guten Video ist. Bisher habe ich mich da mit dem Rode Lavalier Go und dem Rode VideoMicro versucht. An der Kamera funktionieren beide Mikrofone sehr gut. Bisher hatte ich nur Probleme, wenn ich die Mikrofone an meinen Mac anschließen wollte, da ich hier keine Klinkenstecker habe und alles auf USB umwandeln muss. Nach einigem Hin und Her ist mir dies dann auch gelungen. Dennoch sind immer wieder Kabel im Weg, was schon stören kann. Funkstrecken gibt es am Markt auch in allen Preisklassen, da ich aber weder Profi noch besondere Kenntnisse zum Ton oder deren Aufzeichnung besitze, musste es etwas Einfaches, Solides und auch preiswertes sein. Da ich bisher Mikrofone von Rode benutzt hatte, fiel der erste Blick auch auf das Red Wireless Go mit Lavalier Go von Rode. Aber wie immer gibt es natürlich Alternativen und man braucht nicht lange zu suchen, bis diese gefunden sind. Ich habe mich also dann für das Comica Boom X-D1 Set entschieden, da ich im Moment keine zwei Empfänger benutze. Der Lieferumfang ist mit dem Empfänger und Sender sowie zwei unterschiedlichen Klinkensteckern und einem Lavaliermikrofon sowie einem Windschutzpuschel alles für den ersten Start vorhanden. Mit 29g sind Sender und Empfänger sehr leicht und können auch angesteckt gut benutzt werden und das alles ohne Kabel 🙂 Der Sender ist sofort verbunden, wenn der Empfänger eingeschaltet wird. Die Reichweite soll 50m betragen, was ich noch nicht getestet habe, da kein Anwendungsfall dafür bestand. Man kann am Empfänger noch die Tonspur für Stereo oder Mono einstellen. In den Geräten sind fest verbaute Akkus, die mit USB-C geladen werden müssen. Voll aufgeladen halten die Comica dann ca. 5 Stunden.

Kommentare sind geschlossen.