Das Fotojahr 2020

Es wird niemanden erstaunen, aber das Jahr 2020 ist für die Tonne.

Sicher ist der COVID-19-Virus mitverantwortlich dafür, das dass Jahr 2020 so eingeschränkt durchführbar war. Es begann schon bescheiden im März des Jahres 2020, als die sinnlose Rückholaktion der Regierung uns aus den Südseeträumen riss. Wir mussten nach nur 5 Urlaubstagen dann aus Palau wieder abreisen. Gefolgt von gesundheitlichen Problemen in der Familie, habe ich dann zum zweiten Mal und diesmal auch zum letzten Mal ein Studio gekündigt. Ich werde ganz wahrscheinlich aus heutige Sicht, kein Studio mehr betreiben. Danach zog sich das Jahr mit einigen schönen Terminen sehr beschaulich dahin und es sind auch wieder einige schöne Bilder entstanden. An dieser Stelle zu allem Gejammer auch mal was Positives und ein Dank an die Modelle, die weiter zur Stange gehalten haben und auch an die neuen, sehr netten Bekanntschaften. Corona hat uns weiter voll im Griff und so ist dann auch im November unser Raja Ampat Urlaub ausgefallen. Leider lässt Indonesien keine Urlauber ins Land. Da aber der Urlaub in der Firma angemeldet war, musste eine Alternative her, Kuba. Also waren wir dann Anfang Dezember noch mal in der Sonne von Varadero aufgebrochen. Diesmal nicht zum Tauchen, hier nicht der Brüller, also nur zum Baden und Sonnen tanken. Nach den schönen Tagen in der Sonne dann der Lockdown in Deutschland prima.

Nun gilt es nach vorne zu schauen und Ideen fürs neue Jahr zu Planen. Einige Ideen habe ich da schon und diese werden dann im neuen Jahr auch reichlich um die Videographie gehen. Bei diesem Thema sehe ich noch deutlich Entwicklungsmöglichkeiten, die neben der Fotografie mich weiter motivieren werden. Nun dann auf ein neues, besseres 2021 …

Kommentare sind geschlossen.