Kuba – Varadero

Nachdem unsere Raja-Ampad-Reise nach Indonesien abgesagt wurde und der Urlaub in der Firma geplant war, musste eine Alternativer her. Da das RKI Kuba als nicht Risikoland aufführt, war die Idee, nach Varadero zu reisen, geboren. Leider sind die im Lande bekannten Tauchgebiete noch nicht geöffnet, was sich aber sicher noch ändert wird, wenn das Konzept hier aufgeht. Wir wussten also, dass es in diesem Jahr nur um Sonne und Meer gehen würde. Der 11-stündigen Flug nach Varadero war mit Nasen Mundschutz durchzuhalten, wenngleich auch aus logischer Sicht eher sinnlos. (Abstandsregeln sind halt nicht einhaltbar) Am Airport in Varadero wurde dann der PCR Test durchgeführt, der mit der Weile 30$ pro Person kostet. Der Test wurde sehr geordnet, fast schon militärisch durchgeführt, was natürlich echt Zeit braucht und den Einreiseprozess echt in die Länge zieht. Im Hotel angekommen beginnt der Urlaub, da hier nur wenige Einschränkungen sind. Selbst eine Reise per Bus, wieder mit NMS nach Havanna ist möglich und bietet etwas Abwechslung. Wobei erwähnt werden sollte, dass auch hier in der Innenstadt eine NMS verlangt wird, bei Hitze weniger empfehlenswert. Auch die Tatsache, dass die meisten Geschäfte geschlossen haben, ist für einen Bummel durch die Altstadt von Havanna wenig hilfreich. Dennoch kann auch in diesen Tagen etwas unternommen werden, wenn man sich ein wenig traut!

Kommentare sind geschlossen.