Rode VideoMicro

Es gibt Zeiten, in denen man schaut, wie es weiter gehen kann. Das Jahr 2020 hat in Bezug auf die Fotografie doch eher bescheiden funktioniert auch aus Gründen der Covid- 19 Pandemie und deren Beschränkungen. Das alles hat nichts mit der Vorstellung des Rode Video Micro zu tun und ist dennoch der Start zu etwas Neuem. Ich habe nun vor, mich mehr der Videografie zu widmen und dazu benötigt man dann auch ein Mikrofon. Das Thema Video beschäftigt mich doch schon eine ganze Weile und daher bin ich gegenwärtig auch schon gut vorbereitet, was die Hardware angeht. Meine Alpha 7 III ist ja perfekt für diese Aufgabe und die weiteren Gerätschaften in meinem Besitz passen auch perfekt. Nun aber zum Rode Video Micro…. Ich habe nach einigen Erfahrungstest lesen und schauen für dieses sehr kleine und dennoch sehr ordentliche Mikrofon entschieden. Der Lieferumfang erscheint fürs Erste durchaus ausreichend, ist doch das Mikrofon samt Halter der auf der Kamera montiert wird dabei. Ein Klinkenkabel und selbst ein Windschutz der Geräusche abhalten soll, ist im Lieferumfang. Das Mikrofon selber benötigt keine externe Stromversorgung. Es reicht der Klinkenstecker an der Kamera, welches mit TRS und TRRS ausgestattet ist. Mit einer Größe von 8cm und einem Gewicht von 42g ist dieser kleine Ganzmetallkörper sehr wertig hergestellt. Der Ton gefällt mir erst einmal gut, habe ich ja nur den Vergleich zum kleinen Rode Ansteckmikrofon oder dem Mikrofon in der Alpha 7 III. Mir ist natürlich klar, dass die Entfernung zum Mikro nicht unendscheident ist. Ob ich in der nahen Praxis dann damit in Summe zurechtkomme, wird sich zeigen.

Kommentare sind geschlossen.