High-Resolution-Modus der Olympus OMD E-M5 Mark II

Die OMD E-M5 Mark II hat eine Funktion eingebaut die sich „Hochauflösende Aufnahme“, also High-Resolution nennt. Bei dieser Funktion werden 8 Einzelbilder zusammengerechnet, wobei der Sensor jeweils um einen Pixel versetzt wird. Am Ende erhält man dann kurioserweise ein JPG mit 64MB und eine RAW mit nur 40MB, kein Witz. Aktivieren muss man diese Funktion im Menü 2, dort steht dann hochauflösende Aufnahme. Leider musste ich feststellen, dass diese Art von Aufnahme nur mit einem Stativ und sich NICHT bewegenden Motiven funktioniert. Na ja konnte man ja erwarten. … bei 8 Aufnahmen, die zusammengerechnet werden müssen. Dass es hier aber eine weitere Einschränkung gibt, hat mich verwundert, die kleinste einzustellende Blende ist f8. Wer es nun dunkler braucht, muss also Graufilter verwenden. Zusätzlich muss man, obwohl man schon im RAW fotografiert, auf RAW+JPG im hochauflösenden Aufnahme – Menü umstellen. Bei mir sind dann RAW Dateien entstanden die eine Größe von 120MB haben. Für die eine oder andere Landschaftsaufnahme scheint mir diese Funktion durchaus geeignet. Die Details sind schon beachtlich und lohnen sicher deren Anwendung. Ein Beispiel habe ich mal beigelegt, welches den Ausschnitt in ja deutlich Entferntem, mal im Detail zeigt.

Kommentare sind geschlossen.