Tauchen – Palau

Mikronesien ein Traum vieler Taucher in aller Welt. Genau aus diesem Grund wollten/mussten wir diese Region bereisen. Es gibt einige Tauchgebiete auf der Erde, die man als Taucher bereisen sollte, wenn einem möglich. Und genau zu einem dieser Ziele gehört auch Palau. Leider hatten wir zu unserer Reise mit dem Ovid-19 Virus so unsere Probleme. Lage haben wir getankt, ob die Reise überhaupt stattfinden wird und als wir dann dort waren, war nach dem dritten Tauchtag auch schon wieder Schluss. Die Reisewarnungen und die Rückholaktion der Regierung haben dem tollen Abenteuer einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht. Wir waren wenig begeistert von dieser Aktion da es bis zum heutigen Tage keinen einzigen Ovid-19 Fall auf der Insel gab und gibt. Zum Glück haben wir einen Gutschein erhalten, der uns die Möglichkeit einräumt, innerhalb von zwei Jahren dort erneut hin zu reisen. Wir für uns haben da das Jahr 2022 im Frühjahr im Auge. Aber nun doch noch einmal zum Tauchen vor Ort. Die Basis Sam`s Tours ist sehr gut organisiert. Trotz der Tatsache, dass es einige Boote gibt, hat man nicht den Eindruck einer Massenabfertigung. In unserem Fall, waren natürlich auch nicht so viele Leute dort, war alles gut organisiert und machte einen sehr guten Eindruck. Wir waren nun eine Gruppe, sodass die Aufteilung natürlich auch einfach war. Jede Gruppe hat dann ein Boot mit 1-2 Guide, die dann für zwei Tauchgänge am Tag unterwegs sind. Wir haben in der Kürze der Zeit dennoch schon zwei sehr wichtige Highlights wie den German Channel und den Blue Corner getaucht. Wenn ich mir vorstelle, was die weiteren 7 Tauchtage alles sonst noch so passiert wäre … oh je. Aber wie immer gibt es auch Potenzial zu Verbesserung. Wir waren im West Plaza Hotel Malakal, welches wir nicht wieder nehmen werden. Das Hotel ist sauber und sicher ausreichend. Dennoch haben wir andere Wünsche an eine schöne Unterbringung und würden daher, wenn auch teurer beim nächsten Besuch das Cove Resort Palau buchen. Da die meisten Hotels natürlich nur Frühstück anbieten, sind die Restaurants in der nahen Umgebung nicht unwichtig. Wir haben im Vorfeld sehr viel im Netz dazu gefunden und diese Tipps können wir auch so empfehlen, wenn auch nicht alles besucht werden konnte. Was bleibt zu sagen … wir kommen wieder und werden unsere Reise ganz wahrscheinlich um die Insel Yap ergänzen, soweit der Plan heute.

Kommentare sind geschlossen.