Speicherkarten und warum UHS-II

Wer mehrere Kameras hat, wird sich zwangsweise mit den unterschiedlichen Speicherkarten befassen müssen. Für Fotos war dies bisher mit den üblichen SD/CF Karten alles kein Problem. Mit der Einführung von Full HD oder 4K Videos ist das Thema schon deutlich kompakter geworden, da hier außer Kapazität auch die Schreibgeschwindigkeit immer wichtiger wird/ist. Und natürlich kennt es jeder, um so mehr Daten zum Rechner kopiert werden umso mehr geht es am Ende des Tages auch um die Geschwindigkeit. Mit meiner neuen Sony Alpha 7III ist es nun möglich, die erste SDXC/UHS-II Karte zu nutzen. Der Puffer der entsprechenden Kamera muss diese Option unterstützen. Optisch ist die UHS-II Karte an einer zusätzlichen Reihe von Kontakten im Vergleich zu einer normalen SD Karte zu erkennen.

Warum in meiner Kamera nun zwei Kartenslots sind und in nur einer der UHS-II Standard unterstützt wird, ist mir im Moment nicht ganz klar. Für mich der im RAW und JPG speichert, heißt das, auf SD in JPG und in UHS-II die RAW`s. Die Preisunterschiede bei diesen neuen SDXC Karten geht schon deutlich auseinander. Daher habe ich mich für die Lexar 1667x UHS-II 250MB/s 64GB entschieden. In den Geschwindigkeitstest im Netz sind in Verbindung mit dem Preis/Leistung wird diese Karte immer wieder empfohlen. Aktuell waren die Preise für Lexar 250MBs/64GB zu 26,67€ zu Scandisk Extreme Pro 300MBs 64BG zu 96,59€. Der Geschwindigkeitsunterschied liegt hier also bei 50MB/s was nur unwesentlich schneller ist. Wer also sparen will oder mehr Speicherplatz benötigt, kann dann mit der Lexar sicher glücklich werden.

Kommentare sind geschlossen.