Indonesien Bangka

Mal wieder hat es uns nach Indonesien verschlagen. Die Bastianos sind uns ja schon aus dem Vorjahr gut in Erinnerung, haben wir doch letztes Jahr im September die Kombi Bunaken und Lembeh gemacht, folgt in diese Jahr Bangka und Lembeh. Das Bangka Resort würde Anfang des Jahres 2019 eröffnet, sodass wir schon neugierig waren, wie es wohl ausschaut. Und ja das Resort ist neu und vor allem auf fotografierende Taucher ausgelegt. Wie auf diesen Inseln üblich sind die Kameraräume ein wichtiger Bestandteil einer solchen Anlage. Hier wurde viel Liebe zum Detail verarbeitet, sodass eine gute Kameravorbereitung sichergestellt ist. Der Tauchbetrieb beginnt auf dieser Insel um 08:00 Uhr in der Früh. Gegenwärtig gibt es zwei Boote die mit bis zu 8 Tauchern bestückt sind.. Eigentlich bekommen immer vier Taucher einen Guide, aber gegenwärtig hat jedes Paar einen Guide, was schon sehr luxuriös ist. Die Ausfahrten sind zügig erledigt, sind doch die meisten Tauchplätze in unmittelbarer Umgebung. Das Tauchen selber ist hier sehr unterschiedlich, gibt es doch die typischen Makroplätze wie in Lembeh hier nicht. Auf den Sandplätzen findet man natürlich auch den Fischkindergarten mit kleinen Frogfischen und allen anderen Heranwachsenden. Dennoch wird man immer wieder überrascht. Ansonsten ist vieles hier sehr liebevoll errichtet und gehört somit eher zu den besseren Resorts dieser Gegend. Ansonsten sind die Hütten nach dem Stil von Lembeh erbaut, wenngleich auch ein wenig größer, zumindest der Eindruck im Moment entsteht. Was uns nicht so gut gefällt ist das Thema Verpflegung. Hier wird alles in Vollpension angeboten, da auch nichts in der Nähe ist. Wir fanden auch schon im vergangenen Jahr, dass dies ausbaufähig ist, was wir anderswo auch schon so erlebt haben. Natürlich findet jeder irgendetwas, aber wir sind halt verwöhnt und mäkeln gern rum 🙂 Aber wie immer kommt auch hier der Spruch, wir sind zum Tauchen hier nicht zum Schlemmen. Was bleibt zu sagen, schöne Tage hier auf Bangka erlebt und nun freuen wir uns auf Lembeh der zweite Teil unserer Reise..

Kommentare sind geschlossen.